Warum zum Heilpraktiker gehen?

Vielleicht spielst du im Moment mit dem Gedanken mal einen Heilpraktiker wegen deiner Beschwerden aufzusuchen?

Gerne möchte ich dich bei deiner Entscheidungsfindung unterstützen, indem ich dir in diesem Blogartikel einige Fragen beantworten werde bezüglich der Rolle des Heilpraktikers.

In der heutigen Zeit haben viele Menschen unterschiedliche körperliche Beschwerden, für die es schulmedizinisch oft keine Erklärung gibt.

Eine wertvolle Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung stellt die Naturheilkunde dar. Hier liegt das Arbeitsgebiet des Heilpraktikers.

Je nach Praxisschwerpunkt ist ein Heilpraktiker unterschiedlich weitergebildet, um geeignete Methoden qualifiziert anwenden zu können.

Heilpraktiker erhalten die Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit vieler Patienten, indem sie schulmedizinische Therapien begleiten oder an sie anschließen.

Viele Patienten bekommen so zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten.

Wie ist ein Heilpraktiker ausgebildet?

Es gibt keine verbindliche Ausbildungsordnung und auch kein klar umrissenes Berufsbild. Wie man sich als Heilpraktikeranwärter das Wissen aneignet, ist nicht vorgeschrieben und liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen.

Die Überprüfung ist jedoch klar vorgegeben und wird vor dem jeweils zuständigen Gesundheitsamt abgelegt.

Sie umfasst eine schriftliche und eine mündliche Prüfung. Der Schwerpunkt der amtsärztlichen Überprüfung liegt auf schulmedizinischen Grundkenntnissen, die auch Inhalt der Ausbildung sind. Das Prüfungsgremium besteht aus einem Amtsarzt und ein bis zwei Heilpraktikern.

Nach der amtsärztlichen Zulassung geht es für viele Heilpraktiker erst richtig los. Es folgen viele Weiterbildungen, um sich die fachliche Kompetenz in dem gewünschten Arbeitsgebiet anzueignen. Oft sind noch weitere Prüfungen zu absolvieren.

Umfragen zum Heilpraktiker

Eine repräsentative Umfrage des Bund Deutscher Heilpraktiker e.V. (BDH) zeigt die hohe Bedeutung des Heilpraktikerberufes in Deutschland:

  • Es gibt 47.000 praktizierende Heilpraktiker
  • Es kommt zu mehr als 46 Millionen Patientenkontakten pro Jahr in Deutschland.
  • Dies führt zu einer Entlastung für Krankenkassen und Versicherungen: Über eine Milliarde Euro Umsatz im Jahr, 50% Selbstzahler (rund 530 Millionen Euro)

Heilpraktiker sind somit eine wichtige Stütze im Gesundheitssystem. Sie tragen dazu bei, die Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit der Menschen zu erhalten oder zu verbessern.

Quelle: Repräsentative Umfrage: Jeden Tag gehen in Deutschland 128.000 Patienten zum Heilpraktiker – BDH (bdh-online.de)

Aus einer weiteren Umfrage aus dem Jahre 2020 des BDH ergeben sich Erkenntnisse über den Stellenwert und die Qualität der Tätigkeit von Heilpraktiker:

  • 75,1 % der befragten Patient*innen suchen Heilpraktiker wegen Beschwerden des Bewegungsapparates auf
  • 81,1 % der befragten Patient*innen finden, dass sich ihre Behandler angemessen viel Zeit nehmen
  • 88,2 % der befragten Patient*innen bewerten den Gesamteindruck ihres Behandlers mit sehr gut
  • Rund drei Viertel der befragten Patient*innen sind weiblich
  • Die Altersgruppe der 50 bis <60 Jahre geht mit 33,3 % am häufigsten zum Heilpraktiker
  • 89,8 Prozent der befragten 3.400 Patient*innen nutzen ihre Heilpraktikerin oder ihren Heilpraktiker komplementär, also parallel zum Hausarzt.

Quelle:  Ergebnisse der BDH-Umfrage zu Stellenwert und Qualität der Arbeit von Heilpraktiker*innen – BDH (bdh-online.de)

Vorteile beim Heilpraktiker

Ganzheitlichkeit

Die Ganzheitlichkeit spielt eine zentrale Rolle in den Behandlungen der Naturheilkunde. In meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin sehe ich den Menschen stets in seiner Gesamtheit von Körper, Geist und Seele.

ausführliche Zeit

Ein sehr wichtiger Punkt ist auch das ausführliche Gespräch mit den Patienten. Aufmerksames Hinhören, Wahrnehmen, Beobachten, Raum geben sind essentielle Bausteine in meinem Praxisablauf. Hierfür braucht es Zeit und Raum.

Zeitersparnis gibt es bei der Wartezeit. Da ich eine reine Bestellpraxis führe, gibt es keine Wartezeiten. Ich plane zu meiner eigenen Regeneration und zur Durchführung von Hygienemaßnahmen genügend freie Zeit zwischen den Behandlungen ein.

Ursachenforschung

Mir ist es wichtig, nicht nur schnellstmöglich Symptome zu bekämpfen, sondern eine langfristige und nachhaltige Lösung meinen Patienten zu bieten. Dazu bedarf es eines detektivischen und individuellen Vorgehens, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Ich glaube, dass alles, was wir einfach nur beseitigen wollen, ohne es vorher beleuchtet zu haben, sich wieder zu einem späteren Zeitpunkt an einer anderen Stelle in unserem Körper bemerkbar macht.

Unser Körper signalisiert uns durch Schmerzen oder Erkrankungen, dass er in seinem ständigen Bestreben nach Balance überfordert ist und unsere Aufmerksamkeit benötigt.

Ein sehr schönes vergleichbares Bild aus unserem Alltag finde ich immer Folgendes: Wenn in unserem Auto die Ölwarnleuchte aufleuchtet, so kommen wir nicht auf den Gedanken, die Lampe einfach zu entfernen, damit das Signal aufhört. Wir bringen unser Auto natürlich in die Werkstatt und lassen die Ursache beheben – hier den Ölwechsel als Beispiel.

Eigenverantwortung

Auf dem Weg zur Gesundheit begleite ich meine Patienten so gut ich kann mit meinen Kenntnissen, Fähigkeiten und meiner Persönlichkeit. Ich bin der Überzeugung, dass der Körper bereits alle Lösungen in sich trägt.

Zeitweise kann es zu sogenannten Verwirrungen oder festgefahrenen Mustern kommen. Durch achtsame Impulse oder Anregung von außen kann der Körper wieder an seine ursprünglichen Ressourcen und Potentiale erinnert werden und sich so selbst regulieren.

Dies sind keine passiven oder manipulativen Maßnahmen, stets ist dabei die Mitarbeit und das Bewusstsein meiner Patienten gefragt. Nur im Team sind wir stark!

Unabhängigkeit

Meiner Meinung nach der entscheidendste Punkt ist die Selbstwirksamkeit.

Mein Anliegen ist es, die Menschen mit der machtvollen Intelligenz ihres Körpers, ihrer Gedanken und Gefühle vertraut zu machen. Dies nimmt uns Gefühle wie Angst und Machtlosigkeit und schafft Vertrauen in die eigene Natur.

Wenn wir uns die eigenen Möglichkeiten bewusst machen und erfahren, dann übernehmen wir automatisch Verantwortung für unsere eigene Gesundheit und werden zu unserem eigenen Experten.

Indem wir vorbeugen, übernehmen wir ebenfalls Verantwortung für unsere Gesundheit. Hierzu unterstütze ich zusätzlich meine Patienten mit Beratungen im Bereich von gesunder Ernährung, Lebensführung, Bewegung und Stressprophylaxe.

Der erste Besuch in meiner Heilpraktiker Praxis

Terminvergabe

Um einen Termin in meiner Praxis zu vereinbaren, kannst du dich bei mir per E-Mail melden oder mich telefonisch kontaktieren.

Da ich während Behandlungen nicht ans Telefon gehe, kann es sein, dass du zunächst nur den Anrufbeantworter erreichst. Bitte hinterlasse mir eine Nachricht, dann rufe ich dich schnellstmöglich zurück.

Du hast auch die Möglichkeit, zunächst ein kostenfreies 15minütiges Erstgespräch am Telefon wahrzunehmen, damit wir uns besser kennenlernen können.

Ich bemühe mich, die Zeitvergabe zeitnah zu terminieren.

Vorbereitung

Vor dem ersten Termin sende ich dir meinen Anamnesebogen zu, den du dann ausgefüllt an unserem ersten Termin in der Praxis mitbringst. Somit haben wir schon etwas an Vorarbeit geleistet, um gleich richtig starten zu können.

Gerne kannst du auch alle Befunde und Unterlagen, die sich zu deiner Krankheit angesammelt haben, zusammensuchen und mitbringen.

Ich bitte dich in bequemer Kleidung zu kommen, in welcher du dich wohlfühlst.

Der erste Termin

Beim ersten Termin gehen wir gemeinsam den Anamnesebogen durch und ich stelle noch tiefergehende Fragen an Stellen, wo es mir nötig erscheint.

Anschließend führe ich eine sogenannte Inspektion durch. Ich schaue mir deine Haltung an im Stehen, Gehen und im Liegen.

Im Funktionsbefund erhalte ich Kenntnisse über deine Beweglichkeit in entsprechenden Gelenken.

Anhand dieses Gesamteindruckes werde ich dir einen ersten Therapievorschlag machen, der für mich am erfolgversprechendsten erscheint, um die Balance in deinem Körper zu fördern.

Im Anschluss folgt die eigentliche Behandlung anhand des zuvor besprochenen Therapieplanes mit den jeweiligen Therapiemethoden.

Wichtig ist mir, dass du zwischen den Terminen auch selbst ins Tun kommst. Dafür bekommst du von mir eine für dich geeignete Übung als „Hausaufgabe“ mit.

Die Abrechnung erfolgt entweder bar vor Ort oder per Überweisung nach Rechnung.

Um eine nachhaltige Wirkung bei chronischen Problemen zu erzielen, ist es sinnvoll die Behandlungen regelmäßig über einen längeren Zeitraum durchzuführen. Hierfür biete ich kostengünstige Pakete an. Sprich mich gerne dazu an!

In meiner Naturheilpraxis in-Bewegung-bleiben in Kirchheim/Teck erhältst du eine kompetente und umfassende Beratung zu den Möglichkeiten, die dir die Naturheilkunde bieten kann.

Vereinbare einen Termin zu einem kostenfreien Erstgespräch.

Ich freue mich auf dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please reload

Bitte warten...